Beindersheimer Sandgrube

ein Kleinod der Natur inmitten landwirtschaftlichen Flächen


Bilder


Aktuelles

Berichte über unsere letzten Exkursionen in dieses Gebiet finden Sie in unserem Blog. Link


Beschreibung

Die nur durch den Einsatz von jugendlichen Vogelschützern (die Keimzelle des NABU Franken­thal) vor der Verfüllung mit Müll gerettete Sandgrube ist ein Kleinod der Natur inmitten landwirt­schaftlicher Flächen. Sie ist ein geschützter Landschaftsbestandteil.

Anreise

Bei Anreise mit dem Auto, kann man am Ortsrand von Beindersheim parken und von dort zu Fuß über den Feldweg in der östlichen Verlängerung der Kirchenstraße zur Sandgrube gehen.

Informationen

Der Feldweg ist am Anfang befestigt, geht dann aber unbefestigt weiter.

Die Gesamtstrecke  ab Ortsrand beträgt circa 2km und man sollte 2 bis 3 Stunden Zeit einplanen.

Die Exkursion ist gut mit dem Fahrrad, eingeschränkt mit dem Kinderwagen, aber nicht mit dem Rollstuhl möglich.

Die Exkursion ist aus unserer Erfahrung zwischen Mai und Juli am interessantesten. 

Avifauna

Rohrweihe, Baum­falke, Grau- und Purpurreiher, Turteltaube, Blaukehlchen,Teichrohrsänger, Rauch- und Mehlschwalbe, Goldammer, Schafstelze  Zwergtaucher, Bläß- und Teichhuhn

 


Download
GPX Route Datei der Strecke
Diese Datei können Sie verwenden, um die Route der Exkursion auf ein GPS Navigationsgerät zu übertragen.
BeindersheimerSandgrube.gpx
GPS eXchange Datei 1.5 KB

Eine Kartenansicht der GPX Route Datei im Broswer ist über die Seite www.gpswandern.de möglich. Link


Lageplan


Weitere Bilder


Home > Exkursionen > Beindersheimer Sandgrube